top of page

Abschied von Portugal - es gab viel zu entdecken

Hallo Leute, lieber Per, morgen verlassen wir dieses sympathische Land. Es war uns weitgehend unbekannt und entsprechend gespannt waren wir.

Zuerst die Landschaft im Norden: Auf den Wiesen und an den Wegen finden wir Blumen und Wildkräuter.

Verlassene Dörfer wurden mit viel Geld und Einsatz für den Tourismus hergerichtet und, anders als so häufig, auch gepflegt.

Die Menschen sind entspannt, freundlich und offen. Wir haben uns überall willkommen und sicher gefühlt.

Nur im Süden, an der Algarve zeigt der Tourismus sein hässliches Gesicht. Wie in Spanien ist die Küste verbaut und teils verdreckt.

Dagegen begeistert die Westküste mit weiten, unverbauten Stränden.

Es gibt kaum Verbotsschilder und trotzdem funktioniert das Zusammenleben.

Fazit: Für Menschen, die die Schönheit der Natur, Ruhe und freundliche, entspannte Menschen suchen, ist Portugal ein lohnendes Ziel.

Uschi liegt schon im Bett. Das gab gestern wohl zuviel Eiscreme.

Daher kommen die Abendgrüsse heute von

Gertrudis und Konrad

13 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page