Aviator.jpg

Die Geschichte der heutigen Firma Aviator Goggle beginnt 1880 in der französischen Kleinstadt Morez, im Jura-Gebirge und ganz in der Nähe der Schweizer Grenze. Morez war um die Wende zum 19. Jahrhundert ein Zentrum der Herstellung von Brillen und Brillengestellen geworden und ist heute als "Brillenstadt" weit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Seit 1928 befindet sich dort auch die École nationale d’Optique et de Lunetterie (etwa Nationale Hochschule für Optiker).

 

Hier gründet Eugène Jeantet die nach ihm benannte Firma Jeantet, in der er Brillen und Nasenklammern für Rad- und Autofahrer fertigt. Im Jahr 1905 erscheint der erste Katalog der Firma, der 50 verschiedene Brillenmodelle, darunter auch Versionen für Hunde, enthält.

Jeantet 1880 Aviator Motorradbrille

Die Söhne von Eugène Jeantet übernehmen später die Firma von ihrem Vater und konzentrieren sich weiter auf die Herstellung von Brillen für Fahrer von Fahr- und Motorrädern. Am 3. Juli 1929 baut Léon Jeantet ein neues Brillenmodell, das er Aviator Google nennt und das für alle Motorsportler, egal ob Motorrad, Auto oder Flugzeug, gedacht ist. Diese Brille findet schnell besonders bei Piloten Anklang.  Eine Reihe weiterer Schutzbrillen folgt.


1947 übernimmt der Schwiegersohn von Léon Jeantet, Gérard Sirven, die Firma und entwirft weitere Schutzbrillen. Sein Sohn, Pierre-Léon, belebt 1992 die in Vergessenheit geratene Marke Aviator Google wieder. Diese wird erneut in den selben Räumlichkeiten der Firma in Morez und aus den selben Materialien wie über ein halbes Jahrhundert zuvor hergestellt.

Aviator Brillen Modell 4400

Die Motorrad Garage bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen der Firma Aviator Google an. Diese werden besonders gerne als hochwertige Ergänzungen zu Helmen der Firma Davida getragen, wobei sich besonders für einen Davida Speedster oder Jet-Helm das Modell T2 anbietet. 

AViator T2.jpg
Aviator Brille Front