Ein Bomberpilot der Royal Air Force in typischer Felljacke im Oktober 1943.

Lammfelljacken

Klassische Jacken, nicht nur für Piloten

Es gibt kaum ein Bekleidungsstück, das auch bei eisigen Temperaturen so warm hält und dabei auch noch vergleichsweise leicht und atmungsaktiv ist. Wir führen sowohl Jacken, Handschuhe als auch Kappen aus wärmendem und bequemen Lammfell der Firmen Cirrus (leider nur noch Restbestände), Aero Leathers und Noble House

Eine Auswahl der Lammfelljacken und der aktuell vorrätigen Restbestände finden Sie unten, weitere Jacken von Aero Leathers oder Noble House können wir auf Anfrage bestellen.

Die Geschichte der hier gezeigten Lammfelljacken verläuft parallel zur Entwicklung der Luftfahrt. Schon die ersten Flugpioniere waren in den offenen Kanzeln ihrer Flugzeuge den Elementen ausgesetzt. Während die ersten Flugzeugtypen jedoch nur geringe Flughöhen und Fluggeschwindigkeiten erreichten und selten längere Zeit in der Luft blieben, änderte sich dies mit dem rasanten technischen Fortschritt. Als die deutsche Flugpionierin Melli Beese (* 1886; † 1925) im September 1911 als erste deutsche Frau eine Flugzeugführerlizenz erwarb, war es schon länger nicht mehr möglich, nur mit Alltagsbekleidung zu fliegen. Wenige Tage später stellte Sie mit zwei Stunden und neun Minuten einen neuen Dauerweltrekord und beim Flug mit einem Passagier mit 825 Metern einen neuen Höhenweltrekord für Frauen auf (die bisherige Maximalhöhe lag bei 400m). Eine solche Leistung war nur mit speziell dafür angepasster Kleidung möglich. In Ermangelung von modernen synthetischen Funktionsmaterialien wurde dafür auf Tierpelze zurückgegriffen und diese zu sogenannten "Fliegerpelzen" umgearbeitet.

Melli Beese im Fliegerpelz 1911.

Ein Flieger der RAF in typischer Felljacke 1942.

Mit der Professionalisierung der Luftfahrt besonders durch den 1. Weltkrieg setzte sich die Lederjacke auch als identitätsstiftendes Kleidungsstück des Fliegers durch. Für den Einsatz im Flugbetrieb wurde ein mit Pelz gefütterter Overall darüber gezogen, hinzu kam ein Beinschutz, ein Lederhelm, eine Schutzbrille sowie ein Halstuch und mit Pelz gefütterte Handschuhe. Ab 1926 wurden in Großbritannien Fliegerjacken aus Lammfell produziert. Diese waren nicht gefüttert, sondern bestanden aus dem ganzen Lammfell, wobei die nach innen getragene bräunliche Wolle als Isolationsschicht diente. Diese Typ Jacke war schnell sehr beliebt und gehörten ab 1934 zur Ausstattung des US Army Air Corps. Selbstverständlich erkannten auch die Piloten der anderen Nationen die Vorteile dieses Materials und so kam es dazu, dass die Pilotenjacke aus Lammfell geradezu zum Markenzeichen der Flieger wurde.

Heute sind Flugzeuge mit beheizten Druckkabinen ausgestattet und die Notwendigkeit für eine wärmende und vor dem Unbill der Witterung schützende Lammfelljacke besteht für Piloten nicht mehr. Gleichzeitig ist der schon damals als zeitlos attraktiv empfundene Schnitt und der hohe Tragekomfort unvergessen (eine große Anzahl der Jacken ging ihren Trägern bei der offiziellen Ausmusterung der jeweiligen Luftwaffen "verloren" und wurde anschließend gerne privat weiter getragen) und gibt heute außerdem auch noch eine Meinung zur oft getragenen bunten Funktionsbekleidung aus Kunststofffasern ab. Anders als diese, sind Jacken aus Lammfell mit etwas Pflege zwar auch nicht für die Ewigkeit gedacht, können aber Jahrzehnte Freude bereiten und gewinnen durch Nutzung nicht nur Charakter, sondern auch dieses besondere Äußere, dass die Kenner von Lederbekleidung lieben. Auch deswegen werden Lammfelljacken heute wieder/immer noch von Menschen auf der ganzen Welt getragen und geliebt. 

Lammfelljacken von Aero Leathers:

Aero Leathers, das ist ein Familienbetrieb aus Schottland, der sich seit 1983 auf die Fertigung von edlen Lederjacken in Handarbeit spezialisiert hat. Aero verwendet dazu nur besonders starkes Leder mit hoher Felldichte. Dabei sind sowohl Jacken nach den klassischen Schnittmustern der Piloten von RAF und USAAF, von Motorradjacken der 70er und 80er, eigene Schnitte und auch komplette Einzelstücke nach Kundenwunsch verfügbar. 

USAAF Type D-1  Ground Crew Jacket

Eine leichte Schaffelljacke mit zwei Reißverschlusstaschen, die ursprünglich für das Personal der USAAF-Bodenmannschaften vorgesehen war, die häufig unter schrecklichen Wetterbedingungen arbeiten mussten. Die unkomplizierte Schönheit und gradlinige Design der Jacke sorgten dafür, dass die stilbewussten Piloten diese leichte Jacke für ihre Sommermissionen einsetzten und die D-1 fast sofort zu einer beliebten, wenn auch inoffiziellen Ergänzung eines Pilotenoutfits wurde.

Die cremefarbene Lammfellwolle und das robuste Leder machen diese Jacke zu einem optisch ansprechenden und durch das im Vergleich zur Typ-3-Jacke geringe Gewicht, auch zu einem praktischen Alltagsbegleiter. Diese Lammfelljacke wärmt und schützt, behindert dabei die Beweglichkeit aber nur minimal. Der Verschluss des Kragens erfolgt stilecht mit einem Breitband-Talon-Reißverschluss aus Messing im WWII-Stil. Verfügbare Farben sind "Seal Brown" und "Redskin".

Der Preis dieser Lammfelljacke liegt bei etwa

899,-EUR

(incl. MwSt., zzgl. Versand / abhängig vom Wechselkurs)

RAF Flying Jacket - 1940-Stil

Diese Lammfelljacke entspricht bis ins kleinste Detail den Jacken, die kurz vor der sogenannten „Luftschlacht um England“ im Jahr 1940 offiziell eingeführt und während dieser getragen wurden.


Extrem Detailverliebt hat Aero Leathers diese Nachbildung geschaffen. Vom passenden Lammfell aus Großbritannien, das extra nach den ursprünglichen Materialspezifikationen gegerbt wurde, über die eigens nach Originalen aus dem eigenen Archiv entwickelten Schnittmuster, bis hin zur Nachbildung des ursprünglichen Etikett, das neu erstellt und mit einer exakten Kopie eines originalen Quartermaster's-Store-Prüfstempels gestempelt wurde. Auch die Schnallen sind natürlich von den Originalen abgeformt und es werden nur perfekte Repro-Reißverschlüsse verwendet. Verfügbare Farben sind "Seal Brown" und "Russet".

Der Preis dieser Lammfelljacke liegt bei etwa

999,-EUR

(incl. MwSt., zzgl. Versand / abhängig vom Wechselkurs)

Lammfelljacken von Noble House:

Noble House ist der deutsche Spezialist für die Reproduktion historischer Originaljacken. Durch eine eigene Produktion in Südamerika kann die Firma die höchsten Qualitätsansprüche sichern und gleichzeitig einen fantastisch günstigen Preis anbieten.

Fliegerjacke Battle of Britain

Lammfelljacke im Originalschnitt der legendären britischen Fliegerjacken mit vielen Details. Sie besitzt beispielsweise die schmalen Lederstreifen zur Nahtabdeckung.  Der Kragen kann mittels Schnalle winddicht geschlossen und die Taillenweite mit einem Gürtel individuell reguliert werden.

  • sehr weiches und stabiles Leder

  • rot braun gegerbtes Leder außen

  • ein kuscheliges, wärmendes Lammfell

  • Fellhöhe mindestens 15mm 

  • Innenkragen, Ärmelinnenseite und Absätze ebenfalls aus 100% gewachsenem Schaffell bzw. Leder gefertigt.

Preis ab

499,-EUR

(incl. MwSt., zzgl. Versand)

Kanaljacke Winterversion

Authentische Reproduktion der deutschen Fliegerjacke in der Winterversion (Kanaljacke). Entwickelt wurde dieses Modell speziell für den Kampfeinsatz am Ärmelkanal. Damals wie heute für den Einsatz unter Extrem-bedingungen gefertigt, macht diese Lammfelljacke natürlich auch einen guten Eindruck am Glühweinstand, auf der Weihnachtswanderung oder der winterlichen Ausfahrt mit dem Cabrio.

  • 20 mm dickes Schaffell innen (weiß)

  • authentischer Schnitt und Materialien

  • Kartentasche auf der linken Brust

  • Befestigung des Sauerstoffmaskenschlauchs

  • aufwendig verarbeiteten Innenärmel

  • durch innenliegende Baumwollbänder verschließbarer Bund

  • Innenärmel am Unterarm

  • Ärmel mit Unterarm-Reißverschluss

Preis ab

499,-EUR

(incl. MwSt., zzgl. Versand)

Lieferbare Restbestände von Cirrus:

Kennern und älteren Sammlern ist die Marke Cirrus sicherlich noch ein Begriff, stand sie doch jahrzehntelang quasi als Gattungsname für gute Lammfelljacken. Heute leider nur noch extrem schwierig zu bekommen, freuen wir uns hier noch einige edle Einzelstücke anbieten zu können!

Bestellungen können per E-Mail oder telefonisch aufgegeben werden. Gerne beraten wir Sie.

Unser Ladengeschäft finden Sie in:

31177 Harsum, OT Borsum

Lindenstraße 1

Wir haben für Sie geöffnet:
Mo.- Fr. 15.00 - 18.00 Uhr
Sa.  10.00 - 13.00 Uhr
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

Telefon: 05127-4838

motorradgarage@t-online.de

 

Infos zu Messen und Terminen: Zum Kalender

 

Kontaktieren Sie uns!
Sie möchten einen Artikel bestellen, mehr über unser Geschäft oder unsere Ware erfahren? Sie haben Fragen oder wollen einfach einmal „Hallo“ sagen? Dann sind Sie herzlich eingeladen über den benachbarten Button Kontakt zu uns aufzunehmen!

© 2020 by Motorrad Garage.