Harro Motorradbekleidung Hersteller der Rennweste
Harro Rennweste mit anderen Lederjacken

HARRO

Motorradbekleidung aus dem Nordschwarzwald

Als das 1944 gegründete Unternehmen HARRO (Firmengründer: Ernst HARr und Firmensitz: ROhrdorf) 1959 die erste Lederkombi vorstellte, veränderte sich damit nachhaltig die Art, wie sich Motorradfahrer kleideten. Hatte es vorher noch kaum Kleidung speziell für Fahrer eines Kraftrades gegeben, erreichten die robusten und sportlich geschnittenen Allwetter-Kleidungsstücke der Firma nun schnell große Aufmerksamkeit.

Besonders erfolgreich: die auf den Namen "Rennweste" getaufte Lederjacke, die bald zum Statussymbol der zumeist jungen Fahrer von Kleinkrafträdern und größeren Maschinen wurde. Mit zunächst etwa 100 DM, kein ganz günstiges Kleidungsstück, aber in den 60er und 70er Jahren quasi ein Muss für den Zweiradbegeisterten aus Deutschland.

Zur HARRO "Rennweste"

Noch praktischer, aber nicht ganz so modisch, war und ist die Tourenkombi "Assen" (heute unter dem Namen "Rennkombi" gefertigt). Sein Aussehen brachte der Kombi alsbald den liebevollen Kosenamen "Knochensack" ein.

Nachdem es zunächst so aussah, als würde mit der Schließung der Firma HARRO 2014 die Geschichte der Rennweste und ihrer Schwesternprodukte beendet sein, erfolgte 2016 eine Neubelebung. Seitdem werden wieder Produkte unter dem bekannten Malteserkreuz durch ein neues Team und mit viel Herzblut im Schwarzwald gefertigt.

Neben Rennweste und Rennkombi, bieten wir auch verschiedene Lederhosen von HARRO an.

Insgesamt haben wir stets eine kleine Auswahl der stetig wachsenden Produktfamilie der Firma HARRO im Ladengeschäft, freuen uns darüberhinaus aber auch, Ihnen problemlos das gesamte Sortiment beschaffen zu können.

Leder-Cargojeans Cargo in Nubuk